Schmidt Z&KO

Weinszene BerlinWeinszene Berlin

Schmitt Z&KO


Schmidt Z&Co also runs under the name Vinophil Genusswerkstatt (“Epicurian Workshop for Lovers of Fine Wine”) but that sounds a bit pretentious. But those who have had the chance to sit and eat in the light-filled, high-ceilinged shop with over 500 wines on the shelves will know what is meant. Epicurian pleasures come quite naturally here, and the owners settled for “workshop” because it is was so difficult to find a common denominator for the unique mix of wine shop, wine bar, lunch venue, culinary school and the occasional cooking duels that take place here.

This wondrous blend is the brainchild of two TV chefs, Ralf Zacherl and colleague Mario Kotaska, together with the long-established wine shop Schmidt, which has been teaching Berliners to love German wine since 1964.

Many of today´s top winegrowers came of age here. However you will not find them on a wine list because the restaurant does not have one. The wine rack serves as a list and is impressive not only for its range of products but also for its selection of older vintages. Choose your wine here and for ten euros extra have it opened at your table – and enjoy, for example, a Spätburgunder from the Ahr with a beautifully tender dish of ox cheeks.

SchmidtzKo-AUGUST2015-300dpi-22_1280.jpg
Bild: Ricarda Spiegel
SchmidtzKo-AUGUST2015-300dpi-83_1280.jpg
Bild: Ricarda Spiegel
SchmidtZ_Ko-Store-300dpi-4_1280.jpg
Bild: Ricarda Spiegel

Interview: Ralf Zacherl – ausgezeichneter Küchenchef, TV-Koch und Mitinhaber des Schmidt Z&Ko

Warum reicht es in Berlin nicht mehr als Weinbar nur großartigen Wein anzubieten? Es scheint jetzt muss es auch noch eine großartige Küche sein?

Ralf Zacherl: Ehrlich gesagt, haben wir anfangs auch nur so ein paar Wein-Tapas aufgetischt. Aber unsere Gäste haben ziemlich schnell gesagt: Wir wollen von Dir richtiges Essen, also ganze Teller. Jetzt sind sie sehr zufrieden und das macht Spaß. Ich nehme an, die Berliner sind einfach sehr verwöhnt...

Lenkt so ein Konzept nicht auch vom Wein ab? Gewinnt der Wein oder nimmt man ihm was?

Ralf Zacherl: Das kommt darauf an, welchen Wein sich unsere Gäste ausgesucht haben. Unser Ziel ist natürlich eine Harmonie zu erzielen. Alle unsere Mitarbeiter haben entweder eine Sommelier Ausbildung oder sind vom Deutschen Weininstitut geschult. Es kann also kaum schief gehen, wenn wir was vorschlagen.  

Weinhandlung und Weinbar mit ambitioniertem Essen – das war´s aber noch nicht. Sie machen  auch Kochkurse und Show-Kochbattles, manchmal sogar mit Winzern?  

Ralf Zacherl: Das ist ein Battle mit Augenzwinkern. Mein Kochkompagnon Mario Kotaska und ich treten manchmal gegeneinander an und auch die Winzer kochen mit. Daneben präsentieren sie natürlich auch ihre Weine und am Ende zählt das Gesamtpaket, also wer das beste Menü mit Wine-Pairing hatte. Bei uns werden die Gäste immer miteinbezogen, sei es beim Kochkurs oder bei der Abstimmung im Battle. Jeder kann in die Küche schauen – vieles ist möglich, aber nichts muss.


Info:

Schmidt Z&KO

Rheinstraße 45 – 46

12161 Berlin

Tel: 030 – 2000 395 – 70

geöffnet: Di-Sa: 10-22 Uhr

www.schmidt-z-ko.de